Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia'

Prunus lusitanica 'Angustifolia'

Containerware
Containerware sind Pflanzen, die in einem Topf gewachsen sind und auch mit Topf ausgeliefert werden. Der Versand kann das ganze Jahr über erfolgen.

Lieferhöhe: 60 - 80 cm
Pflanzenbedarf: 2-3 Pflanzen pro Meter
EUR16.60 /  Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit bis zu 9 Werktage

Beschreibung:


Diese kompakte Kirschlorbeer-Sorte zeichnet sich durch gutes Verzweigen aus. Die Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia' besitzt einen ausgesprochen mediterranen Flair. Das liegt eindeutig an der Herkunft. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Azoren, die Kanarischen Inseln und die Iberische Halbinsel. Anders als die vorderasiatische Form des Kirschlorbeers, sind die Blätter dieser Sorte dünner. Sie ähneln dem Echten Lorbeer (Gewürzlorbeer). In ihrer Heimat ist die Portugiesische Lorbeerkirsche in ihrer Wildform nahezu ausgestorben. Unter den Botanikern trägt diese dekorative Pflanze den Namen Prunus lusitanica 'Angustifolia'.

Ausgezeichnete Winterhärte zeichnet dieses robuste Gewächs aus. Die Blätter der Portugiesischen Lorbeerkirsche 'Angustifolia' sind eiförmig und länglich. Ihre Oberseite ist glänzend und dunkelgrün, die Unterseite hellgrün. Sie bleiben ganzjährig an der Pflanze. In der Sonne oder im Halbschatten gepflanzt, bevorzugt dieses sehenswerte Gewächs einen normalen Gartenboden. Diese luxuriöse Sorte reckt sich auf eine Höhe von zwei bis vier Meter dem Himmel entgegen. Dank ihrer gut verzweigten Triebe, breitet sie sich auf 100 bis 150 cm im Durchmesser aus. Mit einem jährlichen Zuwachs von zehn bis 30 cm, ist sie mittelmäßig schnell wachsend. Daher ist ein jährlicher Rückschnitt dieser Sträucher ist ausreichend. Im Juni ist die Blütezeit der wunderschönen Blüten. Herrlich duftend, ziehen sie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an, die fleißig alles bestäuben. Nach der herrlichen Zeit der reichen Blüte, bilden sich die Beeren. Diese bieten einheimischen Vögeln und vielen anderen Tieren eine wertvolle herbstliche Nahrungsquelle. Der im Fruchtfleich der Beeren befindliche Samen, verträgt den tierischen Verdauungsprozess unbeschadet. Auf diese Weise sorgt die Pflanze für ihr natürliches Verbreiten. Wie bei den anderen Sorten der Kirschlorbeere ist der Verzehr von Blättern und Beeren für den Menschen nicht zu empfehlen. Das Fruchtfleisch der Beeren ist ungiftig. Jedoch ist von einem Verzehr abzuraten, da der innen befindliche Samen sowie die Blätter der Lorbeerkirsche giftig sind.

'Angustifolia' bietet mehrere Varianten, um ihre Eleganz in den Vordergrund zu stellen. Solitär oder in der Gruppe gepflanzt, präsentiert sie gerne ihre glänzenden Blätter. Mit ihrer dichten und kompakten Art, entstehen mit ihr einmalig schöne Hecken. Auch im Kübel erfreut die Pflanze mit ihrem Anblick und verschönert auf diese Weise Balkone und Terrassen. Aus dem Mittelmeerraum stammend, ist dieser immergrüne Kirschlorbeer gut winterhart. Trotzdem ist in extrem rauen und windreichen Gebieten ein geschützter Standort von Vorteil. Die schön glänzenden Blätter sind sechs bis zwölf Zentimeter lang. Attraktive rote Blattstiele zieren das mediterrane Gehölz. Diese einmalig schöne Sorte unter der Vielzahl der Kirschlorbeeren wirkt herrlich maritim. Mit dem Bilden vieler Triebe entwickelt sich ein dichter Sichtschutz. Um immergrüne Hecken zu gestalten, ist diese Sorte durch ihre gute Widerstandskraft gegen Schnittmaßnahmen und ihr robustes Wesen mehr als empfehlenswert. Ursprünglich von der Iberischen Halbinsel stammend, ist dieser Kirschlorbeer in hohem Maße hitzeverträglich.