Moschus Malve 'Alba'

Malva moschata 'Alba'

Beschreibung:


Schon der Name der Moschus Malve 'Alba' deutet auf ihren angenehmen Duft hin. Diese Staude beeindruckt mit ihrem fächerförmigen Laub und den reinweißen, schalenförmigen Blüten, die sich von Juni bis September an der Staude zeigen. Malva moschata 'Alba' eignet sich für naturnahe und mediterrane Gärten. Auch im klassischen Bauerngarten macht sie als Schnittblume für die Vase eine gute Figur.

Diese schöne Sorte ist eine tolle Solitärstaude. Auch in kleinen Tuffs von drei bis fünf Pflanzen wirkt sie bezaubernd. In einem Kübel gepflanzt, verströmt sie ihren einzigartigen Charme. Diese Malve ist im Beet der ideale Partner für Prachtscharte, Königskerze, Rose, Flammenblume, Stockrose, Sonnenhut, Pfingstrose und viele andere Prachtstauden. Sie harmoniert ausgesprochen gut mit Gräsern, Nachtkerze und Immergrün. Die bienenfreundliche Pflanze lockt viele nützliche Insekten in den sommerlichen Garten. Malva moschata 'Alba'spricht mit Duft und Anblick nahezu alle Sinne an. Ihre wunderschönen hibiskusähnlichen Blüten sind weithin sichtbar.

Diese ausdauernde Allround-Staude wächst aufrecht, buschig verzweigt und horstig. Sie erreicht Wuchshöhen von 50 bis 60 Zentimetern. Die Pflanze lässt sich ganzjährig an frostfreien Tagen einsetzen. Damit sich jede einzelne Pflanze gut entwickelt und sie sich nicht gegenseitig im Wuchs stören, sind Pflanzabstände von 50 bis 60 Zentimeter empfehlenswert. Das entspricht drei bis fünf Pflanzen auf einem Quadratmeter. Die Stängel dieser sommergrünen Stauden sind filigran und ihre Blüten groß. Damit sie bei stärkeren Winden oder Starkregen nicht umknicken, ist es sinnvoll, Malva moschata 'Alba' mit entsprechenden Stützen zusätzlichen Halt zu geben.

Die Moschus Malve 'Alba' ist ein echter Sonnenanbeter und bevorzugt sonnige Standorte. Bestenfalls steht sie den ganzen Tag in der Sonne. Kurzzeitigen Halbschatten nimmt sie hin. Mit ihren tief ins Erdreich vordringenden Wurzeln, bevorzugt sie gut durchlässige, nährstoffreiche, lehmig-sandige und frische Böden. In der Regel ist jeder normale, nahrhafte und nicht zur Staunässe neigende Gartenboden geeignet. Je nach Standort und Witterung benötigt die Moschus Malve regelmäßige Wassergaben, vor allem bei Trockenheit. Auch im Kübel gepflanzt, ist sie auf das Gießen angewiesen. Das Substrat trocknet hier wesentlich schneller aus. Um ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu sein, ist sie für einen Langzeit-Staudendünger oder reichlich Kompost im Frühling dankbar.

Malva moschata 'Alba' ist in unseren Breiten gut winterhart. Im Winter zieht sich sich in den Erdboden zurück und treibt im Frühjahr erneut aus. Allerdings ist ein Schutz vor Kahlfrösten ratsam. Um den Neuaustrieb im nächsten Jahr zu fördern, führt der Gärtner nach der Hauptblüte oder vor der Samenreife einen Rückschnitt durch, um die Selbstaussaat zu verhindern. Unter optimalen Bedingungen ist die Moschus Malve 'Alba' ein pflegeleichter und anspruchsloser Dauerblüher.