Stöbern

Sanddorn
nur 4,99 Euro

Infomationen
Ihre Vorteile
direkt aus der Baumschule
unsere Pflanzen werden direkt aus der Baumschule ohne Umwege an Sie versandt
günstiger Preis
durch Optimierung unserer Versandprozesse ist es uns möglich, Pflanzen sehr günstig anzubieten
Wunschtermin
Sie brauchen die Pflanzen erst in 3 Wochen? Kein Problem.
Kompetente Beratung
Unsere Gärtnermeister beraten Sie gerne vor und nach dem Kauf

Eigenschaft dieser Pflanze
Besonderheiten
wird sehr alt, robust, immergrün, schnittverträglich
Blatt
nadelförmig, glänzend, schwarzgrün, giftig!
Boden
anspruchslos, keine Staunässe
Laub
immergrün
Nadelfarbe
grün
Pflanzenbedarf
3 pro Meter
Standort
Sonne bis Schatten
Verwendung
Heckenpflanzungen, Formschnitt
Wuchs
buschig aufrecht, dicht verzweigt
Wuchsbreite
70 - 800 cm
Wuchsgeschwindigkeit
20 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe
200 - 1000 cm
Weitersagen
Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel einfach per eMail weiter.
empfehlen

Eibe
vergrößern

Taxus baccata

Eibe

Vielseitig wie kein anderes Nadelgehölz! Diese immergrüne Heckenpflanze kommt an schwierigen Standorten gut zurecht. Die Eiben waren seit alters her wegen ihrer hervorstechenden Eigenschaften beliebte Formgehölze. In größeren und kleineren Gartenanlagen kamen sie zum Einsatz. Ohne in Form geschnittene Eiben sind königliche Schlösser oder Barockgärten nicht denkbar. Immer schon waren diese pflegeleichten Nadelbäume in Privatgärten als absolut blickdichte Hecken geschätzt. Die Eibe erreicht eine Heckenhöhe von zwei bis drei Meter relativ schnell. Jährlich legt sie zwanzig bis dreißig Zentimeter an Umfang und Höhe zu. In der Breite erreicht sie 70 bis 150 Zentimeter. Ohne Schnitt wird die Eibe zehn bis fünfzehn Meter hoch. Die immergrüne Pflanze zeigt sich absolut anspruchslos. Sie genießt ihr Leben ebenso in der Sonne wie im Schatten. An den Boden stellt sie keine Ansprüche. Einzig Staunässe ist zu vermeiden. Die (bot.) Taxus baccata zeigt eine Vielseitigkeit, die sich andere Nadelhölzer wünschen. Sie eignet sich für die Einzelstellung, als frei wachsender Baum, als wunderschöne Hecke und für jegliche Arten von Formschnitten.

Seit Jahrhunderten ist die Eibe in der Gartenkultur allgegenwärtig. Sehr zurückgedrängt wurde sie in der freien Natur. Die Eibe zieht einen halbschattigen bis schattigen Platz einem sonnigen Standort vor. Trotz ihrer Winterhärte leiden Eiben in schneearmen, bitterkalten Wintern. Die Wintersonne und austrocknende Ostwinde setzen den schönen Gehölzen zu. Der Gärtner schneidet in solchen Fällen die vertrockneten Triebe heraus. Die Eibe erholt sich schnell davon. Im Frühjahr freut sich die Taxus baccata über eine Kompostgabe als Nährstoffquelle. Eine weitere spezielle Düngung ist nicht nötig. Eiben sind Tiefwurzler, doch durchsetzen sie den Oberboden ihrer Umgebung intensiv mit faserigen Feinwurzeln. Konkurrenzschwache Gehölze wie die Zaubernuss oder der Blumenhartriegel sind daher nicht die idealen Nachbarn der Eibe. Zwiebelblumen und robuste Stauden setzen wunderschöne Kontraste. Gepflanzt auf der Baumscheibe, entsteht eine harmonische Nachbarschaft mit Funkien, der Elfenblume oder dem schönen Balkan-Storchschnabel. Ein perfekter Hintergrund für bunt blühende Stauden sind Hecken aus Eiben. Das dichte, edle, dunkelgrüne Nadelkleid bringt die leuchtenden Farben regelrecht zum Strahlen.

Seit Jahrtausenden ist die Taxus baccata in unseren Wäldern zu Hause. Ähnlich der Stechpalme, kommt sie mit schlechten Lichtverhältnissen und Wurzelkonkurrenz gut zurecht. Außerdem werden Eiben erstaunlich alt. Etwa 1000 bis 1500 Jahre! So alt ist die älteste Eibe Deutschlands. Sie wächst in der Nähe des Ortes Balderschwang im Allgäu. Im Mittelalter war das Holz der Eibe stark gefragt. Es ist durch das langsame Wachstum stark und hart. Für den Möbelbau, für Armbrust- und Gewehrschäfte sowie für Bögen wurde das Eibenholz verarbeitet. Sehr stark gingen daraufhin die Eibenbestände in Deutschland zurück. Heutzutage ist das Eibenholz von geringer Bedeutung. Lediglich hochwertige Sportbögen werden gegenwärtig aus schichtverleimtem Eibenholz hergestellt. Anders als alle anderen Nadelbäume tragen sie keine Zapfen. Weibliche Pflanzen bilden dekorative leuchtend rote Früchte. Aus der Ferne haben sie die Wirkung von Beeren. Heckenschnitt der Eibe sollte gut entsorgt werden, denn für Säugetiere und Menschen ist er äußerst unverträglich.

Lieferinformation:
Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Mitte Februar 2018 ausgeliefert.
Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.

Lieferhöhe:
Pflanzenbedarf:
20 - 30 cm
5 pro Meter
EUR7.50 /  5  Stück
Stückpreis: EUR1.50

Auslieferung ab Mitte Februar 2018
x 5
Lieferhöhe:
Pflanzenbedarf:
30 - 40 cm
4 bis 5 pro Meter
EUR11.50 /  5  Stück
Stückpreis: EUR2.30

Auslieferung ab Mitte Februar 2018
x 5
Lieferhöhe:
Pflanzenbedarf:
40 - 60 cm
3 - 4 pro Meter
EUR22.00 /  5  Stück
Stückpreis: EUR4.40

Auslieferung ab Mitte Februar 2018
x 5
Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:
Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche 'Rotundifolia'
Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche 'Rotundifolia' / Prunus laurocerasus 'Rotundifolia'
EUR3.40
Abendländischer Lebensbaum
Abendländischer Lebensbaum / Thuja occidentalis
ab EUR1.00
Lebensbaum 'Smaragd'
Lebensbaum 'Smaragd' / Thuja occidentalis 'Smaragd'
ab EUR2.80
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:
Feuerdorn 'Red Column'
Feuerdorn 'Red Column' / Pyracantha coccinea 'Red Column'
EUR5.50

Stechpalme 'Heckenfee' (S) / Ilex meserveae 'Heckenfee' (S)
EUR0.00
Säuleneibe 'Fastigiata'
Säuleneibe 'Fastigiata' / Taxus baccata 'Fastigiata'
ab EUR7.60
Feldahorn / Maßholder / Acer campestre
Feldahorn / Maßholder / Acer campestre / Acer campestre
ab EUR1.30